Lehrausgang in eine Handwerks-Bäckerei

28. April 2019

Bei einem Lehrausgang in die Bäckerei Brandl durften wir 4 verschiedene Gebäcksorten backen: Als erstes probierten wir eine Brezel, welche relativ einfach war, wobei die Optik bei manchen unsere Brezeln noch zu wünschen übrig ließ. Beim Mohnflesserl und dem Briochknopf gab es schon eine Fülle verschiedener Handgriffe.

 

Danach waren wir in der Backstube. Als erstes besprachen wir die Aufgaben eines Bäckers. Früher dachte ich immer das sei ein leichter Job, doch das war echt unsinnig. Die erste Person welche in die Backstube kommt ist Ali, der Teigmischer. Er beginnt mit seiner Arbeit zwischen 23.00 – 24.00 Uhr. Nach Mitternacht kommen dann die weiteren Bäcker, damit in der Früh die Kunden das frische Brot genießen können.

 

Was mich erstaunte war, dass in dieser Bäckerei das Gebäck ausschließlich mit der Hand geformt wird (beispielsweise werden täglich 3000 Handsemmeln geformt) und dass sie eigene Bienenstöcke am Dach der Garage haben.

 

Ich fand den Tag sehr informativ, doch ich bin ein wenig erschrocken wie früh die Bäcker aufstehen müssen. Am Ende des Lehrausgangs haben wir unser Gebäck mitbekommen und auf dem Weg zurück in die Schule gleich verspeist. Mhmmmmm, war das lecker!

 

Flora, Katharina, Moritz, Muamera & Tiana (3C)

(LM)

< Zurück zur Übersicht